Die Auswirkungen der künstlichen Intelligenz auf die Arbeitswelt

KI und Cyber-Security

Vor jedem KI-Einsatz müssen elementare Fragen geklärt werden. Was konkret zu beachten ist, zeigt beispielhaft der Bereich Cyber-Security, in dem KI und ML für die Optimierung der Bedrohungserkennung und die Verhinderung finanzieller oder operativer Schäden durch Cyber-Kriminalität genutzt werden. Threat Detection und Threat Intelligence lauten hier die Schlagworte.

Folgende Fragen müssen im Vorfeld der KI-Nutzung gestellt und beantwortet werden:

  • Was will ich erreichen?
  • Welche Methoden des ML unterstützen meine Ziele am besten (etwa Supervised Learning, Unsupervised Learning, Decision Trees oder Deep Learning)
  • Welche Auswirkungen hat KI/ML auf meine Organisation und Mitarbeiter?
  • Welche Risiken habe ich durch die Umstellungen?
  • Wie viele Entscheidungskompetenzen möchte ich der Maschine geben?
  • Wo erwarte ich ein menschliches Eingreifen?

Insgesamt stehen Unternehmen und Gesellschaft hinsichtlich KI- und ML-Nutzung noch immer am Anfang des Veränderungsprozesses. Neue Möglichkeiten werden Innovationen vorantreiben und neue Ideen entstehen lassen. Dabei werden Fehler auftreten, sich aber auch zum Teil unerwartete Erfolge einstellen. Eines darf dabei allerdings nicht übersehen werden: Die KI-Auswirkungen sind gravierend. Die Menschheit steht laut World Economic Forum vor der vierten industriellen Revolution – mit gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Implikationen. Gefordert sind deshalb – und zwar hier und jetzt – Politik und Wirtschaft, die adäquaten Rahmenbedingungen zu schaffen, um auch für die zukünftigen Generationen die Weichen zu stellen.


Autor: Kai Grunwitz, Senior Vice President EMEA bei NTT Security

Kai Grunwitz ist seit Juli 2017 Senior Vice President EMEA bei NTT Security und für das Business und die Entwicklung der Go-To-Market-Strategien der Consulting- und Managed-Security-Bereiche verantwortlich. Der Diplomkaufmann verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Top-Management-Positionen in der IT-Branche. Vor seiner Tätigkeit bei NTT Security war er Vice President Consulting Northern Europe bei der Oracle Corporation sowie Mitglied des Country-Leadership-Teams in Deutschland. Zuvor war er als Head of Professional Services Central Europe bei Sun Microsystems verantwortlich.

Über NTT Security:

NTT Security ist das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. Mit „Embedded Security“ ermöglicht NTT Security den NTT-Group-Unternehmen (Dimension Data, NTT Communications und NTT DATA) die Bereitstellung zuverlässiger Business-Lösungen für Kundenanforderungen in der digitalen Transformation. NTT Security verfügt über 10 SOCs, sieben Zentren für Forschung und Entwicklung sowie mehr als 1.500 Sicherheitsexperten und behandelt jährlich Hunderttausende Sicherheitsvorfälle auf sechs Kontinenten.

NTT Security sichert eine effiziente Ressourcennutzung, indem den Unternehmen der NTT Group der richtige Mix an ganzheitlichen Managed Security Services, Security Consulting Services und Security-Technologie zur Verfügung gestellt wird – unter optimaler Kombination von lokalen und globalen Ressourcen. NTT Security ist Teil der NTT Group (Nippon Telegraph and Telephone Corporation), einem der größten IKT-Unternehmen weltweit. Weitere Informationen über NTT Security finden sich auf: www.nttsecurity.com

Post Author: Redaktion des ROBINAUT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.