Robotic Process Automation unterstützt bei der komplexen Steuerung von Informationen

Was passiert wenn IoT-Datenflut auf Legacy-Systeme treffen.

Robotic Process Automation unterstützt bei der komplexen Steuerung von Informationen

Zahlreiche im Alltag anfallende Aufgaben kehren immer wieder und kosten – neben wertvoller Arbeitskraft – Zeit und Geld. Mitarbeiter verwenden beispielsweise überdurchschnittlich viel Kapazität für standardmäßige Tätigkeiten wie etwa die Bedarfsanforderung, Rechnungsprüfung, Vertragsmanagement oder Datenverwaltung im Einzelhandel. Für Aufgaben, die individuelles Urteilsvermögen und Entscheidungskompetenz verlangen, bleibt dementsprechend weniger Zeit. Die Digitalisierung bietet Unternehmen heute die Möglichkeit, dieses Geflecht aus verlorener Kapazität sowie fehlinvestiertem Geld aufzulösen und mithilfe technischer Lösungen neue Wertschöpfungsketten zu bilden.

1. Herausforderungen meistern

Durch den Einsatz neuer Technologien wie dem Internet of Things (IoT) kommen zunächst jedoch weitere Herausforderungen und große Aufwände auf die Betriebe zu. Die Datenmenge und -vielfalt wächst stetig und die Entscheidungsfindung wird aufgrund dieser neuen Informationen deutlich komplexer. Wenn parallel laufende Projekte sich kurz- oder mittelfristig „überholen“ und die holistische Datenstruktur sowie -konsistenz im Unternehmen aus den Fugen gerät, stehen die Verantwortlichen bei der Einführung neuer Technologien vor Problemen. Beispielsweise lassen sich zu einem bestimmten Zeitpunkt notwendige Schnittstellen oder neue Tools und Applikationen zur Verarbeitung von Informationen in einem Projekt nicht abrufen. Dies hängt möglicherweise mit einer Verzögerung eines anderen Vorhabens zusammen – es kommt zum Stillstand. Im Vergleich zu veralteten Netzwerken, bieten fortschrittliche Datenlieferanten wie das IoT einen deutlich höheren Informationsfluss. Treffen moderne Technologien jedoch auf alte Datenverarbeitungssysteme, stoßen auch ausgefeilte neue Informationslieferanten an ihre Grenzen. Robotic Process Automation (RPA) unterstützt Betriebe dabei, Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten, indem Software-Roboter eine Brücke zwischen IoT- und Legacy-Systemen schlagen.

weiter zu: 2. Hindernisse bewältigen

Post Author: Alexander Steiner, Chief Solution Architect der meta:proc GmbH

Alexander Steiner ist Chief Solution Architect der meta:proc GmbH in Köln und übersetzt Kundenanforderungen in technisch umsetzbare Lösungen. Dabei nutzt er zuvor gemeinsam entwickelte Strategien, um die RPA-Implementierung optimal und möglichst nahtlos in eine existierende Unternehmens- und Prozesslandschaft einzubetten.